Gemeinschaft von Praktizerenden

Arbeiten in einer lernenden Gemeinschaft von Praktizierenden (mitschöpfen)

...bereit sein mitzugestalten und lernwillig zu sein, mit anderen Dialoge zu gestalten, unser Wissen, unsere Erfahrung und unsere Praxis mit denen anderer zu verweben, in Partnerschaft zu arbeiten...

Die vierte Säule heißt, sich an einem Dialog zu beteiligen, ohne nur Zuschauer zu sein und aktiv beizutragen zur kollektiven Anstrengung, konkret wirksame Ergebnisse und die Entwicklung der je relevanten Praxis über mehrere Gespräche und Projekte hinweg zu erarbeiten. Die besten Gespräche ergeben sich, wenn wir darauf hören, was in der Mitte entsteht, dem Zentrum unserer Zusammenarbeit. Es geht nicht nur um die Ausbalancierung von individuellen Agenden, es geht im Kern darum, gemeinsam zu ergründen, was neu ist oder sich als bekanntes Muster neu bestätigt. Wenn das entdeckt ist und wenn jedem klar ist, was er dazu beitragen kann, dann läuft die Arbeit wie von selbst.

In einem wirklichen kollaborativen Prozess wird es irrelevant, wer was gesagt und wer was beigetragen hat – das Geschenk liegt in der Synergie und Inspiration, die entsteht, wenn wir auf unserem Wissen gegenseitig aufbauen und die Gesamtheit größer wird als die Summe der einzelnen Teile.

So werden Ergebnisse über die Zeit hin tragfähig – sie fallen in das Beziehungsnetzwerk, das in lebendigen Gesprächen entsteht, wie wenn Freunde miteinander arbeiten.

Ein solches Feld der Zusammenarbeit kann dann für Andere unerwartete und überraschende, also innovative Erkenntnisse und Lösungen hervorbringen.

Von einer Gemeinschaft der Lernenden zu einer Gemeinschaft, die lernt

Während wir lernen, wirklich präsent zu sein und uns an Dialogen zu beteiligen, befinden wir uns in der Rolle der Lernenden. Als Lernende stehen uns viele Türen offen.

Sobald wir mit anderen Praktizierenden Dialoge führen und gestalten, werden wir eine Gemeinschaft von Lernenden und Praktizierenden. Als Gemeinschaft haben wir dann eine viel größere Kapazität als einzelne Lernende.

In der Lerngemeinschaft von einzelnen Praktizierenden oder Lernenden entsteht irgendwann eine "Gemeinschaft, die lernt" und dann kann kollektives, neues Wissen entstehen. Wir multiplizieren unsere Kapazitäten und treten in das Feld der Emergenz ein.

© 2019 Salonhosting.eu - Impressum